title icon
Kategorie: Hygiene Artikel

Hygiene Guide

Die Hygiene Verordnung schon für so manchen Unternehmer, Existenzgründer, Facility Manager ein Buch mit sieben Siegeln. Was muss man beachten, was soll man vermeiden und wie setzt man die Verordnung im eigenen Betrieb am geschicktesten um?

Hygiene Verordnung Grundregeln!

Abhängig davon, in welcher Branche das eigene Unternehmen tätig ist und wo es seinen Sitz hat, bestehen unterschiedliche rechtliche Rahmenbedingungen. Eine Übersicht einheitlicher Hygienemaßnahmen für alle Betriebe und Organisationen gibt es nicht.

Dennoch gibt es wichtige Elemente betrieblicher Hygiene zu beachten:

Je häufiger etwas berührt wird, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es mit möglichen Krankheitserregern belastet ist. Deswegen gilt: Standards sollten den Gegebenheiten angemessen sein. So sollte sich die Häufigkeit der Reinigung von bspw. Türklinken oder Handläufen an der Intensität ihrer Keimbelastung orientieren.

Bestimmte Bereiche sind stärker betroffen als andere. Sanitärräume oder Kantinen und Teeküchen müssen besonders gereinigt werden. Der Umgang mit einigen Gegenständen kann stärkere Gesundheitsgefahren nach sich ziehen. So sollten bspw. Schneidbretter oder Messer, die bei der Speisenzubereitung verwendet werden, häufiger gereinigt werden Achten Sie auf die Vorschriften für Ihre Branche und Tätigkeitsbereich: In der Verwaltung sind andere Hygienemaßnahmen angebracht als in der Produktion Beachten Sie ebenso regionale, nationale oder europäische Rechtsvorschriften. Für das Gastgewerbe, das Gesundheitswesen, die Lebensmittelverarbeitung und andere Bereiche gelten konkrete Vorschriften.

Orientieren Sie Ihre Reinigungsmaßnahmen an den Gegebenheiten. Gehen Sie mögliche Keimherde durch und definieren Sie konkrete Maßnahmen. Auch hier handelt es sich um eine Gefährdung, die es im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung einzustufen gilt.

Existenzgründer und Hygiene

Die Notwendigkeit der hygienischen Anforderungen in Betrieben wird von vielen Existenzgründern häufig unterschätzt. Dabei sind Hygienevorschriften überaus wichtig, denn von mangelnder Betriebshygiene geht stets eine sehr große Gefahr aus.

Behördliche Vorgaben sind hierbei von entscheidender Bedeutung, gerade für Existenzgründer im gewerblichen Bereich. Im ersten Schritt muss zunächst die Art des Betriebes unterschieden werden, denn im Hotel und Gastgewerbe gelten wesentlich strengere Regelungen als in Büros, obwohl die Grundregeln dieser Vorschriften für alle Bereiche prinzipiell gleich sind. In Bezug auf die hygienischen Vorschriften wird allgemein zwischen der Betriebshygiene und der Personalhygiene unterteilt.

Wichtige Aspekte der Personalhygiene in Betrieben

Existenzgründer und Hygiene
24. August 2015Heinz SchlüterHygiene Artikel, Hygiene Artikel lieferant
Die Notwendigkeit der hygienischen Anforderungen in Betrieben wird von vielen Existenzgründern häufig unterschätzt. Dabei sind Hygienevorschriften überaus wichtig, denn von mangelnder Betriebshygiene geht stets eine sehr große Gefahr aus.

Behördliche Vorgaben sind hierbei von entscheidender Bedeutung, gerade für Existenzgründer im Gastronomiebereich. Im ersten Schritt muss zunächst die Art des Betriebes unterschieden werden, denn im Hotel und Gastgewerbe gelten wesentlich strengere Regelungen als in Büros, obwohl die Grundregeln dieser Vorschriften für alle Bereiche prinzipiell gleich sind. In Bezug auf die hygienischen Vorschriften wird allgemein zwischen der Betriebshygiene und der Personalhygiene unterteilt.

Die wichtigste Richtlinie gibt die Arbeitsstätten-Verordnung der Gewerbeaufsichtsämter heraus.

Bei allen Betrieben ab 3 Mitarbeitern sind Handtücher und Seife zum einmaligen Gebrauch zwingend notwendig. Ein Stoffhandtuch am Haken und ein Seifenstück am Waschbecken werden nicht toleriert. Heißlufttrockner sind ebenfalls zulässig.
In erster Linie umfasst die Personalhygiene die Reinhaltung der Mitarbeiter, Angestellten und
der Arbeitskleidung. Dazu gehört nicht nur die Desinfektion der Hände nach jedem Toilettenbesuch, sondern auch das Tragen sauberer Kleidung, wobei hier je nach Betriebsart Arbeitskleidung Pflicht sein kann, die von den Schuhen bis zu den Handschuhen reicht.
Damit die Hygienevorschriften jedoch auch befolgt werden können ist es wichtig, dass der Existenzgründer oder Selbstständige in seinem Betrieb die erforderlichen Voraussetzungen schafft, wie beispielsweise durch die Installation von Seifenspendern sowie der Bereitstellung von Desinfektionsmitteln.

Persönliche Hygiene auf der Arbeitsstelle

Ein weiterer wichtiger Punkt der gesetzlich vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen gilt der Regelung bezüglich Schmuck, Haaren und Fingernägeln. So ist es insbesondere im Küchenbereich notwendig, lange Haare zusammenzubinden oder gegebenenfalls unter einer Haube oder Kopfbedeckung zu verbergen. Neben sauberen Fingernägeln, die eine Selbstverständlichkeit im Lebensmittelbereich sein sollten, ist das Tragen von Ringen, Ketten etc. je nach Berufsbranche zu beachten.

Besteht die Gefahr einer gesundheitlichen Beeinträchtigung, wie etwa bei der Arbeit mit gefährlichen Substanzen oder ein Ansteckungskontakt durch Patienten im medizinischen Bereich, dann sehen die Hygienevorschriften regelmäßige ärztliche Untersuchungen zum Schutze des eigenen Wohlergehens vor. Hierzu gehört auch das Arbeiten an Bildschirmen, das auf lange Sicht hin gesehen eine Beeinträchtigung der Augen nach sich ziehen kann.

Die hygienischen Vorschriften im Betrieb

Besondere hygienische Vorschriften gelten bei der Betriebshygiene, denn hier geht es vor allem um die Sauberkeit in den Räumlichkeiten sowie im Firmengebäude selbst. Deshalb sind insbesondere Bereiche mit einer hohen Besucherfrequenz relevant zu denen Toiletten- und Büroräume ebenso zählen, wie Griffe an den Türen. Aber auch Arbeitsflächen und Kühlschränke unterliegen einer gesonderten Hygienevorschrift. So spielt die richtige Temperatur und die Sauberkeit eine wesentliche Rolle und darüber hinaus die korrekte Lagerung der Lebensmittel. Da jederzeit mit einer Kontrolle durch das Gesundheitsamt gerechnet werden muss, haben sich die sogenannten Reinigungsprotokolle bewährt, auf denen die jeweiligen Reinigungsarbeiten mit Datum, Uhrzeit und Unterschrift protokolliert werden. Hygienische Vorschriften im Gastronomiebereich unterliegen den gesonderten Richtlinien nach HACCP, die u.a. aufführen, wo konkret eine Gefahr von Verunreinigungen ausgeht und wie diese im Einzelnen verhindert werden können.

Hygieneartikel Eilservice

Eine für uns alltägliche Situation:  Kundenanruf:  “Wir haben ein neues Büro und alles eingerichtet. Gestern war die Gewerbeaufsicht da und hat auch die Waschräume geprüft. Nachdem keine Handtuch-u. Seifenspender da waren, ist der Beamte wieder gegangen OHNE uns die Genehmigung zur Eröffnung zu geben. Wir haben aber in 3 Tagen das große Opening geplant. Können Sie uns helfen.” >>>>>>Wenn wir dann die Leute sofort in unsere Ausstellung bitten und Ihnen sagen, dass Sie Ihre Spender gleich aussuchen und mitnehmen können, gibt es meistens ein erleichtertes Dankeschön. Wir kommen in einer Stunde. Bis gleich.

Wenn es um eilige Bestellungen von Hygieneartikeln für die Betriebshygiene geht, wie z. B. Papierhandtücher in Rolle und Format oder Flüssigseife, liefern wir in München und Umgebung innerhalb von 36 Stunden – ohne Mehrkosten! Bundesweit erfolgt der reguläre Versand aller Hygieneartikel Lagerwaren innerhalb von 3 Tagen. Diesen Extra-Service bieten wir auch für Zubehör wie praktische Handtuchspender, Seifenspender oder elegante Wandspender für Hygienebeutel.

Besonderen Service finden bei uns auch alle Kunden mit individuellen Wünschen: Mit unserer Erfahrung auf dem Gebiet der Betriebshygiene seit 1969 finden wir passende Lösungen, die genau auf Ihren Bedarf zugeschnitten sind. Spezielle Hygieneartikel sind dabei genauso möglich wie ausgefallene Handtuchspender oder Design-Spender für Flüssigseife. Das kompetente und erfahrene Team von Haede & Dischinger in München nimmt gerne Ihre Anfragen entgegen.

Sie sind auf unserer Website nicht fündig geworden? Von Putzrollen bis zu Duftspendern finden Sie auf unserer Onlinepräsenz vieles, aber nicht alles. Sprechen Sie uns an! Über unser online präsentiertes Angebot hinaus führen wir viele weitere praktische Hygieneartikel für eine perfekt organisierte Betriebshygiene.

Hygiene im eigenen Unternehmen

Es ist nicht so einfach, wenn es darum geht die richtigen Hygiene Vorschriften in der eigenen Unternehmung, im eigenen Betrieb fach – und sachgerecht umzusetzen.
Besonders Existenzgründer und Jungunternehmer vergessen oftmals die Hygiene Vorschriften zu beachten und schnell können dann unangenehme Folgen ungewollt generiert werden. Hygiene ist somit nicht nur ein Schlagwort für die Gastronomie – und oder Lebensmittelbranche. Nein, in jedem Unternehmen in welchen Menschen arbeiten und einen täglichen Umgang pflegen gilt es gewisse Normen zu berücksichtigen und auch umzusetzen.

Papierhandtuch oder doch besser Stoffhandtuch?

Diese Frage stellt sich allerdings nicht, denn nur mit einem Papierhandtuch kann entsprechend der Hygiene-Verordnung argumentiert werden.

Als hygienische Mittel zum Trocknen der Hände sind nur Handtücher zulässig, die zur einmaligen Benutzung bestimmt sind (Einmal-Handtücher).

Mit Papierhandtücher auf der sicheren Seite

Richtig macht man es wenn man folgende Handtucharten berücksichtigt:

  • Papierhandtücher, die aus einem Handtuchspender, von einer Rolle oder einer Ablage entnommen werden können.
  • Textilhandtuchautomaten, die ohne Wartezeit oder im Abstand von höchstens 5 Sekunden ein mindestens 20 cm langes, sauberes Handtuchstück freigeben und im Automaten das benutzte Handtuch vollständig getrennt von der Rolle mit der noch nicht benutzten Handtuchlänge aufwickeln.

Haben Sie Fragen zum korrekten Einsatz von Papierhandtüchern in Ihrem Unternehmen, dann sprechen Sie uns bitte an. Gerne helfen wir Ihnen weiter und beraten Sie kompetent.